You are currently viewing Landesmeisterschaften  2021

Landesmeisterschaften 2021

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Quelle: https://ttv-tennis.de/aktuelles/

Gina Isabel Trautvetter (TC im TSV Zella-Mehlis) und Michel Hopp (TC Ruhla 92) gingen am vergangenen Woche auf der Tennisanlage des TC Blau-Weiß Eisenach 1920 als Landesmeister/in im Einzel hervor.

Trautvetter konnte in einem umkämpften Finale gegen Christine Junge-Ilges (Erfurter TC RW) einen 4:6 0:3 Rückstand zu einem 4:6 6:4 6:2 Sieg drehen und krönte sich zur Thüringer Landesmeisterin der Damen 2021. Trautvetter hatte zuvor ihre Vereinskollegin Maria Reinmüller (TC im TSV Zella-Mehlis) 7:6 6:3 besiegt. C. Junge-Ilges schlug überraschend ihre ältere Schwester Elisabeth Junge-Ilges (Erfurter TC RW) im Halbfinale in zwei Sätzen. Die dritten Plätze belegten demnach Reinmüller und E. Junge-Ilges.


v.l.n.r.: Wulf Danker, Gina Isabel Trautvetter, Christine Junge-Ilges, Maria Reinmüller, Elisabeth Junge-Ilges, Viktoria Bube

Auch in der Herren-Konkurrenz waren im Finale drei Sätze nötig um den Landesmeister zu bestimmen. Hopp siegte letztendlich 6:3 3:6 6:2 gegen Jonathan Roth (TC Ruhla). Hopp hatte zuvor im Halbfinale gegen den stark aufspielenden Sandro Meinzer (TC Optimus Erfurt) den ersten Satz abgegeben bevor er das Match mit 4:6 6:2 6:2 zu seinen Gunsten drehte. Roth besiegte in seinem Halbfinale Paul Henkel (TC Ruhla) deutlich 6:0 6:3. Henkel und Meinzer wurden somit Dritte.


v.l.n.r.: Wulf Danker, Michel Hopp, Jonathan Roth, Paul Henkel, Viktoria Bube

Cornelius Ubl (TC Weimar) und Emma Schwarzburg (Erfurter TC RW) gewannen die Nebenrunden.

Im Doppelfinale der Damen standen sich die Halbfinalistinnen des Einzelwettbewerbes gegenüber. Die Geschwister Elisabeth und Christine Junge-Ilges setzten sich deutlich 6:3 6:0 gegen die Paarung Trautvetter/ Reinmüller durch und gewannen ihren ersten gemeinsamen Doppeltitel. Die dritten Plätze belegten die Paarungen des Erfurter TC RW Elina Meisel/ Lara Heinrich (3:6 2:6 gegen Trautvetter/ Reinmüller) und Annika Meisel/ Antonia Stachelroth (3:6 3:6 gegen Junge-Ilges/ Junge-Ilges).


v.l.n.r.: Annika Meisel, Elina Meisel, Elisabeth Junge-Ilges, Christine Junge-Ilges, Gina Isabel Trautvetter, Maria Reinmüller

10 Paarungen kämpften um den Doppel-Titel bei den Herren. Marco Lorenz und Leon Lammel (beide Erfurter TC RW) entschieden das Finale mit 6:3 6:1 gegen Jonathan Roth (TC Ruhla) und Sascha Mäder (TC Weimar 1912) für sich. Dritte wurden die Paarungen Vadim Novikau/ Rustam Keilholz (beide Erfurter TC RW) und Paul Henkel/ Marc Schwarzwald (beide TC Ruhla).


v.l.n.r.: Leon Lammel, Marco Lorenz, Sascha Mäder, Jonathan Roth

Zum vierten Mal wurden die Thüringer LK-Meisterschaften ausgetragen. Während die Damen-Konkurrenz leider mangels Teilnehmerinnen abgesagt werden musste, nahmen bei den Herren letztendlich 30 Sportler teil. Mit Stefan Staskewitsch (TV “Am Saalebogen“ Rudolstadt) setzte sich der Sportler mit der höchsten Leistungsklasse durch und wurde Thüringer LK-Meister. Auf dem Weg zum Titel musste er jedoch zweimal den Umweg durch den Match-Tiebreak gehen. So auch im Finale gegen Benjamin Stodd (TC Weimar 1912). Staskewitsch besiegte Stodd denkbar knapp mit 6:4 0:6 10:8. Ebenfalls erst im Match-Tiebreak gewann Stodd sein Halbfinale gegen den jungen Eisenacher Niklas Seebach. Auch der weitere dritte Platz blieb in Eisenach und ging an Michael Brückner. Die Nebenrunde gewann Paul Schindewolf (TC BW Eisenach 1912).

Wir gratulieren allen Siegern/innen und Platzierten zu den Erfolgen bei den Thüringer Landesmeisterschaften im Einzel und im Doppel sowie bei den 4. Thüringer LK-Meisterschaften. Großer Dank geht an den Verein TC Blau Weiß Eisenach 1920 und das Team um die Vereinsvorsitzende Viktoria Bube für die hervorragende Ausrichtung der Thüringer Landesmeisterschaften sowie an Oberschiedsrichter Falko Gebhardt der gewohnt ruhig und routiniert durch das Turnier mit insgesamt 75 Teilnehmern/innen führte.

Parallel zu den Landesmeisterschaften der Damen und Herren spielten die Mädchen und Jungen in der Altersklasse U14 auf der Tennisanlage des TV Blau-Weiß Sondershausen ihre Landesmeister/innen im Einzel aus. Mit einer erfreulichen Teilnehmerzahl von 8 Mädchen und 13 Jungen konnten zwei spielstarke Turnierrasten ausgetragen werden.

Bei den Mädchen spielten sich die favorisierten Antonia Wolf (Erfurter TC RW) und Marieke Hesse (USV Jena) erwartet souverän in das Finale. Dieses entschied Antonia Wolf nach einem knappen Spielbeginn mit 6:3 6:0 für sich und sicherte sich somit den Landesmeistertitel der Mädchen U14. Dritte wurden Eleni Kyriakidi (USV Jena) und Mathilda Hoberg (Erfurter TC RW). Cosima Burchardt (TC Apolda) gewann die Nebenrunde.


v.l.n.r.: Antonia Wolf, Marieke Hesse

Bei den Jungen wurde Michal Emanuel Cernak (TC Ruhla) seiner Favoritenrolle gerecht und gewann nach drei klaren Siegen seinen nächsten Landesmeistertitel. Im Finale besiegte er Simon Minalga (TC Ruhla) der zuvor in einem umkämpften Halbfinale Alwin Förster (TC Ruhla) mit 7:5 6:2 niederringen konnte. Tim Mückley (Erfurter TC RW) wurde ebenfalls Dritter. Die Nebenrunde gewann Philipp Camara (Erfurter TC RW).


v.l.n.r.: Simon Minalga, Michal Emanuel Cernak

Aufgrund zu geringer Meldezahlen konnten leider keine Doppelkonkurrenzen ausgetragen werden. Großer Dank geht an das Team des TV Blau-Weiß Sondershausen für die wiederholt gute Ausrichtung der Landesmeisterschaften und an Oberschiedsrichter Maxim Vorwerg.